Aktuelles

Durchführungsbeschluss für den Anbau am LRA aussetzen

Im Vorfeld zur Kreistagssitzung hatten wir in Pressegesprächen unseren Standpunkt zum Anbau des Landratsamtes geäußert.

Wir befürworten die Aussetzung des bereits gefassten Durchführungsbeschlusses zum Anbau und fordern eine Prüfung von alternativen Durchführungsmöglichkeiten unter dem Aspekt der Kostenersparnis.

Uns geht es nicht darum, den Bau zu verhindern, denn auch wir sehen die Notwendigkeit, die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden sowie die derzeitig beengte Raumsituation im Landratsamt zu verbessern.

Allerdings sehen wir, für die nächste Jahre, die Gefahr großer wirtschaftlicher Herausforderungen durch Einkommensausfälle auf allen kommunalen Ebenen. Hier gilt es nun wohlüberlegt zu Wirtschaften und verantwortungsbewusst mit Steuergeldern umzugehen. Deshalb möchten wir unbedingt alternative Durchführungsmöglichkeiten untersuchen lassen um keine Möglichkeit der Kosteneinsparung zu verpassen.

Lesen Sie mehr

Gewässerverunreinigung mit PFC in Friedberger Ach und Verlorenem Bach – Endgültige Befunde der Fischuntersuchungen liegen vor

Symbolbild Bach
Symbolbild Bachlauf, Foto: K. Eikelmann

Auf unsere Anfrage zum Sachstand bezüglich der Gewässerverunreinigung der Friedberger Ach und dem Verlorenen Bach haben wir eine Antwort vom Landrat erhalten. Die aktuelle Pressemitteilung hierzu ist auch auf der Seite des LRA Aic-Fdb zu finden.
Die endgültigen Befunde des Landesamtes für Gesundheit haben bestätigt, dass bereits durch geringe Verzehrmengen, der mit Perfluoroctansulfonsäure (PFOS) belasteten Fische, die als unbedenklich angesehene Aufnahmemenge überschritten wird.

Da es sich bei PFC und seinen Produkten um sehr stabile Verbindungen handelt, die sich kaum in der Natur abbauen, ist unserer Ansicht nach, eine zügige und nachhaltige Sanierung der Eintragsquelle erforderlich. Diese ist, nach bisherigem Kenntnisstand, auf die Verwendung von PFC-haltigen Löschschäumen auf dem Militärflugplatzes Penzing im Landkreis Landsberg, zurückzuführen.
Auch in Manching wurde die gleiche Umweltschädigung aufgedeckt. Dort setzt sich seit Jahren eine Bürgerinitiative u.a. für sauberes Grundwasser und eine Sanierung der verseuchten Gebiete ein. Wir regen an, sich mit den dortigen Akteuren auszutauschen, zumal dort im Juli 2020 mit der Sanierung begonnen wurde. Hier verweist der Landrat in seinem Antwortschreiben auf die Zuständigkeit der Regierung von Schwaben. und gibt an, dass die Regierung bereits mit der Koordinierung einer gemeinsamen Herangehensweise der verschiedenen landkreisübergreifenden Behörden begonnen hat.


Darauf warten wir nun gespannt und werden weiterhin an diesem Thema dran bleiben und berichten.
Sollten Sie zu diesem Thema noch Fragen haben oder eigene Anregungen und Erkenntnisse einbringen wollen, melden Sie sich gerne bei uns.

Zum Jahresende 2020

Liebe Unabhängige, liebe Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Aichach-Friedberg

das vergangene Jahr ist so vollkommen anders verlaufen als es sich ein jeder von uns ausgemalt hatte. Wir alle waren und sind durch die weltweite Covid-19 Pandemie mit neuen Herausforderungen konfrontiert, die unsere Leben aus den gewohnten Bahnen geworfen haben.

Nun zeigt sich einerseits, wie wir Menschen mit Krisen umgehen, und damit auch, wie tragfähig unsere Gesellschaft ist. Sind wir bereit, als Einzelne auf etwas zu verzichten um andere zu schützen und sind wir weiterhin bereit, zu helfen wo Hilfe benötigt wird, auch wenn unsere Gesundheit dadurch bedroht werden könnte, oder ist sich letzten Endes doch jeder selbst der Nächste?

Andererseits tritt in dieser Krise offen zu Tage, wo unser Staat in den letzten Jahren Misswirtschaft betrieben hat und damit die Versorgung und Vorsorge seiner Mitbürger gefährdet. Eine funktionierende Gesundheitsversorgung darf nicht wirtschaftlichen Interessen untergeordnet werden sondern ist oberste Pflicht in der Daseinsvorsorge. Auch die mangelnde oder teilweise schlicht noch nicht vorhandene Digitalisierung in unseren Verwaltungs- und Bildungsstrukturen treten nun als Mangel offen ans Licht.

Diese Krise wird uns, vor allem mit ihren finanziellen und gesellschaftlichen Auswirkungen, noch viele Jahre bis in die kleinsten Strukturen der kommunalen Gremien beschäftigen.

Wichtig aber bleibt, auch oder gerade IN solchen Situationen, die politische Debatte aufrecht zu erhalten. Sie ist das wichtigste Gut unserer Demokratie. Werden auf lange Zeit Beschlüsse im Krisenmodus nur in Krisenstäben durch einige wenige Personen gefasst, ohne die gewählten Parlamente zu beteiligen, leidet das Vertrauen der Bevölkerung in die Demokratie.

Wir werden auch in den kommenden Jahren unseren Beitrag für eine unabhängige, ökologische und verantwortungsbewusste Politik einbringen.

Bleiben Sie mit uns im Dialog und wirken Sie gerne mit.

Wir wünschen Ihnen allen ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2021. Gehen wir es mit Hoffnung, Vertrauen und Zuversicht an.

Eine Schule für Afrika

Wie bereits berichtet, engagiert sich der Landkreis, auf meine Initiative hin, in dem Programm „1000 Schulen für Afrika“, dafür Geld zu sammeln um eine Schule in Afrika zu bauen. Der Kollege Helmut Lenz (Freie Wähler) hat vor Weihnachten in Absprache mit mir einen Spendenaufruf an alle Kreisräte gestartet und auch den Zeitungsartikel in den Aichacher Nachrichten veranlasst.
Wir hoffen, dass wir dadurch unserem Ziel, eine Schule in Afrika zu finanzieren, wieder ein paar Schritte näherkommen.
Bei der Spendenübergabe der Abfallverwertungsanlage Augsburg, in Höhe von 5000 Euro, war ich wegen der Corona-Situation nicht persönlich anwesend.
Eva Ziegler

Presseartikel Aichacher Zeitung

Abschied von lokalen Busunternehmen

Mit dem Beschluss, alle AVV-Linien europaweit auszuschreiben, hat der Kreistag von Aichach-Friedberg eine folgenschwere Entscheidung getroffen.
Das zeigt sich jetzt in voller Härte: Mit dem Fahrplanwechsel 2020/2021 sind alle unsere mittelständischen Busunternehmer gezwungen, ihre bisherigen Tätigkeiten einzustellen.
Wir haben als Fraktion der Unabhängigen vehement für eine andere Form der Vergabe gekämpft, konnten uns aber gegen die Mehrheit im Kreistag nicht durchsetzen.
Mir war es ein besonderes Anliegen, dass dieses traurige Ende nicht unbemerkt von statten geht. Ich habe in meinem Heimatort Ebenried an der Bushaltestelle ein großes Transparent angebracht, mit der Aufschrift:
„EBENRIED SAGT DANKE FÜR ALLZEIT GUTE FAHRT“
Bei der letzten Fahrt unseres Busunternehmers Hedorfer habe ich die Dorfbewohner gebeten, die Wertschätzung für über 60 Jahre gutes Miteinander auszudrücken. Diesem Aufruf ist ein Großteil der Bevölkerung gefolgt und hat mit Laternen und Taschenlampen der Familie Hedorfer und den Busfahrern einen gebührenden Abschied bereitet. Es war ein schönes Zeichen, das von allen Beteiligten als sehr emotional empfunden wurde.
Eva Ziegler

Pressebeiträge Aichacher Nachrichten und Aichacher Zeitung

Ergebnisse der Kreistagswahl 2020

Das Ergebnis der Kreistagswahlen stellt eine Zäsur für uns Unabhängige dar. Wir haben die Hälfte unserer Kreistagsmandate verloren und stellen für die nächste Legislaturperiode nur noch 3 Kreisräte  im Kreistag des Landkreises Aichach-Friedberg.

Erfreulich ist, dass es Mathias Stößlein als einer unserer jungen Kandidaten in das Gremium geschafft hat und damit nun auch der Landkreis-Süden gut vertreten sein wird.

Bedauerlich finden wir es jedoch, dass keine unserer engagierten Kandidatinnen ins Gremium gewählt wurde und unsere angestrebte Verjüngung nicht ausreichend von den Wählerinnen und Wählern angenommen wurde.

Dennoch ist es uns gelungen neue, engagierte Mitwirkende in unsere Reihen zu integrieren, die bereit sind, den Generationswechsel der Unabhängigen sachte aber stetig,  in den nächsten Jahren zu vollziehen. 

Unsere nun seit über 30 Jahren vielfältig aktiven und „altgedienten“ Unabhängigen können sich dann Stück für Stück auch in den kommunalpolitischen Ruhestand verabschieden oder ein wenig kürzer treten und im Hintergrund beratend mitwirken.

Spenden statt Plakate

Bereits seit Oktober 2018 wird unsere Kreisrätin Eva Ziegler nicht müde, im Kreisrat einen Verzicht auf Plakate einzufordern. Wir Unabhängige im Landkreis Aichach-Friedberg sind im Rahmen der Kommunalwahl 2020 mit gutem Beispiel vorangegangen und haben auf Plakate verzichtet. Einerseits aus Gründen des Umweltschutzes und andererseits auch weil wir es unschön finden, wenn alle Dörfer und Straßen mit Plakaten verschandelt werden.

Um uns dennoch bei den Wählern in Erinnerung zu rufen, haben wir an lediglich zehn Standorten, verteilt auf den ganzen Landkreis, Bauzaunbanner aufgestellt. Diese werden sollen nach der Wahl zu Taschen verarbeitet und so wiederverwendet werden.

Spende an das Bürgernetz Mering

Das Geld, das durch den Verzicht auf Plakate eingespart wurde, haben die Unabhängigen nun an zwei Projekte gespendet.

Kariene Eikelmann und Herr Mathias Stößlein überreichten den beiden Vorsitzenden des Bürgernetzes Mering, Herrn Josef Gerner und Herrn Franz Sedlmeir, im Namen der Unabhängigen eine Spende von 500Eur.

Unser Spitzenteam mit dem Spendenscheck für das Projekt "1000 Schulen für eine Welt", v.l. Franz Schindele, Anne Glas, Manfred Graser, Mareike Hartung, Margit Schuster, Xaver Hörmann, Kariene Eikelmann und Hermann Erbe

Spende an 1000 Schulen für eine Welt

 

500 € spenden wir an das Projekt „1000 Schulen für eine Welt“ an dem sich auch der Landkreis Aichach-Friedberg beteiligt. Auch hier kam der Impuls von unserer Kreisrätin Eva Ziegler die den Geistlichen John Kiggundu aus Uganda unterstützen möchte. Er kommt seit  über drei Jahrzehnten im Sommer als Urlaubsvertretung in ihre Pfarrei. Der Priester versucht, in Eigeninitiative eine Schule in seinem Heimatland durch Spenden zu bauen. Sobald der Landkreis auf seinem Sammelkonto 50.000 Eur gesammelt hat, kann ein konkreter Schulvorschlag eingereicht werden.

Wahlveranstaltung in Hollenbach 06.03.2020 – 19Uhr

Wahlveranstaltung in Hollenbach,
Freitag, 06.03.2020, 19 Uhr
Sportgaststätte

Vortrag von Fadi Aslan:
Nachhaltigkeit am Beispiel von Naturkosmetik

Anschließend Vorstellung unserer Themenschwerpunkte und Möglichkeit zu Gesprächen und einem persönlichen Kennenlernen.

Infostände Friedberg, Samstags von 10-12Uhr

Besuchen Sie uns an usnerem Infostand in Friedberg

An folgenden Terminen sind für Sie in Friedberg , an der Ludwigstraße, Höhe Hausnummer 23 – Ausgang West des Parkhauses – vor Ort:

Samstag, 29.02.2020, 10 bis 12 Uhr

Samstag, 07.03.2020, 10 bis 12 Uhr

Samstag, 14.03.2020, 10 bis 12 Uhr

Besuchen Sie uns und informieren Sie sich aus erster Hand!

Wahlveranstaltung in Ried

Einladung zur Wahlveranstaltung in Ried

Wahlveranstaltung in Ried
am Freitag, 28.02.2020
19 Uhr im Rieder Hof

Gemeinsam mit der Bürgergemeisnchaft Ried laden wir Sie herzlich zu unserer Wahlveranstaltung im RiederHof (Saal) ein:

Freitag, 28.02.2020 19Uhr

Frau Mareike Hartung, Mobilitätsmanagerin, wird uns in Ihrem Vortrag „Mobil(ität) im ländlichen Raum ?!“einige Beispiele mit Nachahmungspotential aufzeigen.

Anschließend haben Sie Gelegenheit die Kandiaten der Unabhängigen sowie  der Bürgergemeinschaft kennenzulernen.