Gewässerverunreinigung mit PFC in Friedberger Ach und Verlorenem Bach – Endgültige Befunde der Fischuntersuchungen liegen vor

Symbolbild Bach
Symbolbild Bachlauf, Foto: K. Eikelmann

Auf unsere Anfrage zum Sachstand bezüglich der Gewässerverunreinigung der Friedberger Ach und dem Verlorenen Bach haben wir eine Antwort vom Landrat erhalten. Die aktuelle Pressemitteilung hierzu ist auch auf der Seite des LRA Aic-Fdb zu finden.
Die endgültigen Befunde des Landesamtes für Gesundheit haben bestätigt, dass bereits durch geringe Verzehrmengen, der mit Perfluoroctansulfonsäure (PFOS) belasteten Fische, die als unbedenklich angesehene Aufnahmemenge überschritten wird.

Da es sich bei PFC und seinen Produkten um sehr stabile Verbindungen handelt, die sich kaum in der Natur abbauen, ist unserer Ansicht nach, eine zügige und nachhaltige Sanierung der Eintragsquelle erforderlich. Diese ist, nach bisherigem Kenntnisstand, auf die Verwendung von PFC-haltigen Löschschäumen auf dem Militärflugplatzes Penzing im Landkreis Landsberg, zurückzuführen.
Auch in Manching wurde die gleiche Umweltschädigung aufgedeckt. Dort setzt sich seit Jahren eine Bürgerinitiative u.a. für sauberes Grundwasser und eine Sanierung der verseuchten Gebiete ein. Wir regen an, sich mit den dortigen Akteuren auszutauschen, zumal dort im Juli 2020 mit der Sanierung begonnen wurde. Hier verweist der Landrat in seinem Antwortschreiben auf die Zuständigkeit der Regierung von Schwaben. und gibt an, dass die Regierung bereits mit der Koordinierung einer gemeinsamen Herangehensweise der verschiedenen landkreisübergreifenden Behörden begonnen hat.


Darauf warten wir nun gespannt und werden weiterhin an diesem Thema dran bleiben und berichten.
Sollten Sie zu diesem Thema noch Fragen haben oder eigene Anregungen und Erkenntnisse einbringen wollen, melden Sie sich gerne bei uns.

Spenden statt Plakate

Bereits seit Oktober 2018 wird unsere Kreisrätin Eva Ziegler nicht müde, im Kreisrat einen Verzicht auf Plakate einzufordern. Wir Unabhängige im Landkreis Aichach-Friedberg sind im Rahmen der Kommunalwahl 2020 mit gutem Beispiel vorangegangen und haben auf Plakate verzichtet. Einerseits aus Gründen des Umweltschutzes und andererseits auch weil wir es unschön finden, wenn alle Dörfer und Straßen mit Plakaten verschandelt werden.

Um uns dennoch bei den Wählern in Erinnerung zu rufen, haben wir an lediglich zehn Standorten, verteilt auf den ganzen Landkreis, Bauzaunbanner aufgestellt. Diese werden sollen nach der Wahl zu Taschen verarbeitet und so wiederverwendet werden.

Spende an das Bürgernetz Mering

Das Geld, das durch den Verzicht auf Plakate eingespart wurde, haben die Unabhängigen nun an zwei Projekte gespendet.

Kariene Eikelmann und Herr Mathias Stößlein überreichten den beiden Vorsitzenden des Bürgernetzes Mering, Herrn Josef Gerner und Herrn Franz Sedlmeir, im Namen der Unabhängigen eine Spende von 500Eur.

Unser Spitzenteam mit dem Spendenscheck für das Projekt "1000 Schulen für eine Welt", v.l. Franz Schindele, Anne Glas, Manfred Graser, Mareike Hartung, Margit Schuster, Xaver Hörmann, Kariene Eikelmann und Hermann Erbe

Spende an 1000 Schulen für eine Welt

 

500 € spenden wir an das Projekt „1000 Schulen für eine Welt“ an dem sich auch der Landkreis Aichach-Friedberg beteiligt. Auch hier kam der Impuls von unserer Kreisrätin Eva Ziegler die den Geistlichen John Kiggundu aus Uganda unterstützen möchte. Er kommt seit  über drei Jahrzehnten im Sommer als Urlaubsvertretung in ihre Pfarrei. Der Priester versucht, in Eigeninitiative eine Schule in seinem Heimatland durch Spenden zu bauen. Sobald der Landkreis auf seinem Sammelkonto 50.000 Eur gesammelt hat, kann ein konkreter Schulvorschlag eingereicht werden.

Wahlveranstaltung in Hollenbach 06.03.2020 – 19Uhr

Wahlveranstaltung in Hollenbach,
Freitag, 06.03.2020, 19 Uhr
Sportgaststätte

Vortrag von Fadi Aslan:
Nachhaltigkeit am Beispiel von Naturkosmetik

Anschließend Vorstellung unserer Themenschwerpunkte und Möglichkeit zu Gesprächen und einem persönlichen Kennenlernen.

Mit Erfahrung und frischem Wind in die Zukunft

Auf unserer Nominierungsversammlung stellten wir die Weichen Richtung Zukunft:
Für die Wahl am 15. März 2020 sind auf unserer Liste viele neue Kandidaten, neben zahlreichen altbekannten und treuen Weggefährten der Unabhängigen zu finden. Fünf von sechs amtierenden Kreisräten stärken den Frauen und Männern den Rücken auf dem Weg in den Kreistag des Landkreises Aichach-Friedberg.
Unsere neuen Kandidatinnen und  Kandidaten können bereits viel Kompetenz vorweisen. Sie verfügen nicht nur über ein beruflich sehr breit aufgestelltes Fachwissen, sondern teils auch über jahrelange Erfahrung in den Gemeinderatsgremien und dem Ehrenamt in Vereinen im Landkreis.
Der Wandel macht auch vor einer über 30-jährigen Institution wie uns Unabhängigen keinen Halt, und das ist auch gut so.

Wir freuen uns auf die Herausforderungen dieses Wandels. Und wir sind stolz, zu unserem 30-jährigen Jubiläum mit einer sehr attraktiven Liste in den Kommunalwahlkampf 2020 zu starten.

Bleiben Sie informiert. Begleiten Sie uns!
Die Homepage der Unabhängigen wird stetig mit weiteren Inhalten gefüllt.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Wir freuen uns über einen offenen Dialog.

Unabhängige Gruppenfoto 1
Unsere Kandidaten der Plätze 1-11:
von links: Mathias Stößlein, Hermann Erbe, Mareike Hartung, Franz Schindele, Kariene Eikelmann,
Eva Ziegler, Anne Glas, Xaver Hörmann, Franziska Grimme und Manfred Graser
Nicht im Bild: Martin Echter